Dt/Eng

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Catering und Veranstaltungen

 

 

Restaurant Emma Metzler,

Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH,

Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt am Main.

 

1. Geltungsbereich

 

Die nahestehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner. Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen beim Veranstalter eingehen.

 

2. Vertragsgegenstand

 

Die Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH bietet Catering- und Veranstaltungsservice an. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von dem Veranstalter unter anderem auf seiner Internetpräsenz und von diesem sonstig genutzten Medien bekannt gegeben. Der Vertragsgegenstand ergibt sich aus dem von beiden Parteien vereinbarten und akzeptiertem Angebot.

 

3. Zustandekommen des Vertrages

 

Die Kosten für die jeweilige Veranstaltung richten sich nach den Angebot des Veranstalters zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Sämtliche Zahlungen sind 14 Tage nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes zu. Barauslagen und besondere Kosten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet. Preise verstehen sich generell wenn nicht anders beschrieben inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%.

Wenn sich nach Auftragserteilung die Tariflöhne und/oder allgemeinen Kosten erhöhen oder andere von und nicht zu vertretende Umstände, behalten wir uns eine Preisangleichung in Höhe der Mehrkosten vor. Mit der Auftragsbestätigung erklärt der Kunde sich verbindlich, die beauftragten Leistungen entgegenzunehmen und entsprechend des Auftrages seine Leistung gegenüber der Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH auszugleichen.

 

4. Rücktrittsrecht, Änderungen & Gegenstand vom Vertrag

 

Bei Täuschung durch z.B. Angabe falscher Adressdaten ist der Veranstaltungsservice berechtigt vom Vertrag sofort zurückzutreten. Ein Vertrag oder Auftrag kann vor Nutzung der Leistung nur durch höhere Gewalt ohne Anspruch auf Gegenleistung aufgehoben werden. Wetterereignisse die bekannt sind, oder anzunehmen sind, sind jedoch hiervon ausgeschlossen. Bei Vertragsrücktritt ist vom Auftraggeber eine Ausfallpauschale wie folgt an die Emma Metzler Gastronomie Gesellschaft mbH zu entrichten: bei Stornierung 48 Stunden vor Leistungserbringung: 100% auf Speisen und falls in dem Fall zutreffend auf Mietmobiliar, zusätzliche Servicekraft. Bei nicht erscheinen werden 100% auf Speisen und falls in dem Fall zutreffend auf Mietmobiliar, zusätzliche Servicekraft. Bei Exklusiven Veranstaltungen werden 8.000 Euro Mindestumsatz erhoben & bei Stornierung nach 48 Stunden vor Leistungserbringung: 100% auf Speisen und falls in dem Fall zutreffend auf Mietmobiliar & zusätzliche Servicekraft in Rechnung gestellt.

 

Ein eventuell gewünschtes Extra-Extra-Angebot für Vegetarier oder Allergiker ist im Voraus, die genaue Personenanzahl bis maximal 48 h vor Leistungsdatum abzusprechen. Reduzierungen und Änderungen der Gästezahlen nach diesem Punkt können bei Speisekosten leider nicht mehr garantiert berücksichtigt werden. Trinkgelder für Mitarbeiter berechnen wir bei Veranstaltungen mit 10% Netto, sofern nicht explizit schriftliche Uneinigkeit darüber besteht. Bei der Auflistung der Getränkekosten handelt es sich um eine Annahme, je nach Verbrauch wird Ihnen der finale Verzehr ab offener Flasche in Rechnung gestellt. Bei Veranstaltungen die weit im voraus gebucht werden und vertraglich abgeschlossen werden, besteht die Möglichkeit dass die Jahrgänge der Weine variieren können, sowie die Zutaten für das Menü, die durch saisonale Umstände und Engpässe eventuell angepasst werden müssen und von dem aufgelisteten Angebot variieren können.

 

Bei Exklusiven Veranstaltungen wird ein Mindestumsatz von 8.000 Euro erhoben. Bei Verlängertem Betrieb, sprich ab 24 Uhr, fallen Nachtzuschläge für die arbeitenden Servicemitarbeiter von 50 Euro / Stunde je Servicekraft an, diese Kosten werden an den Mindestumsatz angerechnet.

 

5. Haftung

 

Der Veranstaltungsservice der Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH kann bei Ausfall von Geräten oder Personal vor, nach und während der Leistungsnutzung nicht haftbar gemacht werden, außer es kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden. Diese ist rechtskräftig nachzuweisen. Bei Ausfall von Geräten oder Personal ist die Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH verpflichtet geeigneten oder ähnlichen Ersatz für die angebotene Dienstleistung zu finden und entsprechend einzusetzen. Dabei ist der Sachverhalt auf Zumutbarkeit und Verhältnismäßigkeit zu prüfen. Aus einem Ausfall den der Veranstaltungsservice nicht zu verantworten hat, kann der Auftraggeber keinen Schadensersatz stellen. Rechtsansprüche Dritter können nur gegenüber dem Auftraggeber, nicht aber gegenüber dem Veranstaltungsservice geltend gemacht werden. Ist ein Ausfall von Geräten oder Personal vor Leistungsnutzung bekannt, ist der Veranstaltungsservice verpflichtet den Auftragnehmer ohne Verzug in Kenntnis zu setzen.

 

6. Haftungsbeschränkung

 

Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen beschränkt sich unsere Haftung auf den nach der Art und Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. Gegenüber Unternehmen haften wir bei leicht fahrlässiger Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten nicht. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden oder anderer Dritter.

 

7. Vermietung

 

Equipment das bei der Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH gemietet wird, bleibt im alleinigen Eigentum des Veranstaltungsservice. Der Mieter verpflichtet sich zum ordentlichen Umgang mit dem gemieteten Equipment. Beschädigungen und/oder defekte sowie Verlust sind dem Veranstaltungsservice ohne Verzug mitzuteilen. Bei Beschädigung oder Diebstahl haftet der Mieter für das von Ihm gemietete Equipment. Das Material ist in einem gereinigten Zustand dem Veranstaltungsservice zurückzugeben. Das Material wird funktionsfähig dem Mieter übergeben. Der Mieter hat selbstständig einen Funktionstest vor der Veranstaltung durchzuführen. Der Mieter ist nach Übergabe des Equipments für die Sicherheit von Mensch und Material verantwortlich. Treten Fehler nach Übergabe des Equipments auf, so gelten diese als vorher nicht gewesen. Der Mieter hat sich davon zu überzeugen, dass sich Material in vorschriftsgerechtem Zustand befindet und darf nur dann das Equipment in Betrieb nehmen. Der Veranstaltungsservice haftet nur bei vorsätzlicher oder grober Fahrlässigkeit. Die Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH, behält sich vor zurückgegebenes Equipment bis zu 48 h nach Rückgabe auf Mängel zu prüfen, und Beschädigungen dem Mieter in Rechnung zu stellen. Der Mieter hat das Recht auf eine sofortige Prüfung bei Rückgabe des Equipments.

 

9. Gerichtsstand

 

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschliesslich der Sitz der Emma Metzler Gastronomiegesellschaft mbH, Frankfurt am Main.

 

10. Sonstige Bestimmungen

 

Nebenabreden zu diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu Ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Eine Änderung des Vertragspunktes 10 Bedarf ebenfalls der Schriftform.

 

11. Salvatorische Klausel

 

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werde, die den wirtschaftlichen Interessen oder Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

 

 

Stand 15.02.2019